Sozialstaat

Schulprojekt


Grenzen und Möglichkeiten eines Sozialstaats

 

 

 

Gibt es für manche Gruppe Vorteile, so entstehen für andere Gruppen wiederum Nachteile, weshalb ein Sozialstaat nicht nur Möglichkeiten, sondern auch Grenzen hat.

 

 

Ein Beispiel hierfür sind Sozialleistungen, welche von Asylbewerbern bezogen werden können.

 

 

Heute erhalten Asylbewerber einen Betrag von etwa 224 Euro im Monat, wobei in manchen Bundesländern diese Leistungen durch Essensgutscheine ersetzt werden. Allerdings dürfen Asylbewerber in Deutschland erst nach einem Aufenthalt von 12 Monaten arbeiten gehen, wobei sie die ersten vier Jahre nur dann eine Arbeit aufnehmen dürfen, wenn Arbeitsagenturen für diese Stellen keine deutschen Bewerber finden können.

 

Alleine für die ersten 12 Monate entsteht so ein Gesamtbetrag von 2688€. Sollte innerhalb der ersten vier Jahre keine Arbeit aufgenommen werden können, entsteht so also ein Gesamtbetrag von 13440€, welcher komplett von Steuerzahlern übernommen werden muss, da Asylbewerber keine Möglichkeiten haben, Sozialabgaben zu leisten.

Will sich ein Asylbewerber nicht dauerhaft in Deutschland aufhalten und verlässt das Land beispielsweise nach 3 Jahren wieder, so entsteht eine Lücke von 8064€.

 

 

Ein weiteres Beispiel sind die Rentenkassen.

 

 

Das Rentenalter wurde 2010 auf 67 angehoben, da sich die Lebenserwartungen, bedingt durch den Fortschritt der Medizin, nach hinten verschieben. Allerdings ist ein Geburtenrückgang, sowie eine höhere Jugendarbeitslosigkeit zu verzeichnen, wodurch signifikant weniger in die Rentenkassen eingezahlt wird, was im Endeffekt bedeutet, dass ein Loch in der Rentenkasse entsteht, welches den Staat, sowie Steuerzahler, noch weiter finanziell belastet. Auch hier stößt der Sozialstaat wieder an seine Grenzen, da jeder Einzelne zum Teil zusätzlich privat Vorsorgen muss, um im hohen Alter "über die Runden zu kommen".

 

 

                          

 

Zusammenfassend kann man also sagen, dass ein Sozialstaat es nicht tadellos schafft, für jeden einzelnen Bürger vollständig zu sorgen, da automatisch Lücken entstehen, die aus eigener Tasche gefüllt werden müssen.

 

 

 

 

Quellen:

http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/dossier-migration/142022/sozialleistungen-fuer-asylbewerber-zu-niedrig

http://www.pro-und-kontra.info/altersvorsorge/rente-mit-67/

http://www.ichwillrente.net/

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!